Allgemeines

- Startseite

* * * * * * * * * * * *

* Neue Rassen *

Es gibt 22 neue, spielbare Rassen in OWC-ND. Ich war bemüht hier eine ausgewogene Auswahl zu erstellen. Von Elben, über Beast, bis gottgleiche Rassen ist alles vertreten. Die Rassen sind alle Male/Female und verfügen über die unterschiedlichsten Eigenschaften.

 

Spielstart --> Jede Rasse, zum großen Teil sogar bei männlich/weiblich unterschiedlich, verfügt ebenfalls über eigeständige "Startsätze." Modifikationen wie "Raceenabler" sind also nicht notwendig.

Besonderheit --> Erstmalig in einem Overhaul, wird der Spieler auch alle Rassen im Spiel antreffen. Sie sind vollständig ins Spielgeschehen integriert. Ausnahmen: Devil & Angel (Gottrassen), Aureale & Matzken (SI Rassen), Dremora & Dracul (Feindrasse)

 

* Die Drow *

Das Volk der Drow kann man wohl als das stolzeste Elfenvolk ansehen. Sie haben einen sehr dunklen Taint und in der Regel weiße Haare. Drow leben in unterirdischen Städten und Höhlen und sind sehr lichtempfindlich. Sie zählen zu den begabtesten Fährtenlesern und Jägern. Sie sind schnell, zäh und unnachgiebig.

 

* Die Dryaden *

Die Dryaden sind ein Naturvolk, welches in den Wäldern lebt, mit denen es eng verbunden ist. Der Legende nach entstammen sie einer Liaison zwischen einer Gottheit und einem Zweigling. Doch weder haben sie göttliche Kräfte, noch sind sie so aggressiv wie ihre Verwandten. Sie sind eher schüchtern und bedienen sich der Kraft der Natur.

 

* Die Eistrolle *

Eistrolle sind nahe Verwandte der Orks. Wärme ist für sie unangenehm und kann sogar lebensgefährlich sein. Dafür lieben sie die Kälte, gegen die sie immun sind. Sie sind in den kältesten Regionen Cyrodiils beheimatet und viel größer und stärker als Orks. Im Nahkampf extrem gefährlich und Meister der stumpfen Waffe.

 

* Die Halbtrolle *

Die Halbtrolle haben sich im Laufe der Jahrhunderte aus dem Volk der Eistrolle entwickelt. Sie haben die selben Vorlieben, Stärken und Schwächen wie ihre Urväter, wenngleich diese bei ihnen nicht so stark ausgeprägt sind. Auch sind sie kleiner und feingliedriger, besitzen aber dennoch enorme Kräfte.

 

* Die Albae *

Albae sind wahre Meister des Tötens. Sie hassen ausnahmslos alle anderen Völker und sind entsprechend unbeliebt. Sie sind übernatürlich schön und haben sehr schlanke Körper und Gesichter. Albae entwickelten eine große Faszination für den Tod und kreieren Kunstwerke und Skulpturen aus den Leibern ihrer Feinde.

 

* Die Angel *

Angel sind Geschöpfe des Lichts und Verfechter des Guten. Sie sind verpflichtet nur Gutes und ehrenwertes (Infamie max 10) zu tun, weil sie sonst ihre göttliche Kraft auf immer verlieren.

 

* Die Ayleïden *

Die Ayleïden waren eine antike elfische Hochkultur, die während ihrer höchsten Blüte große Teile Tamriels beherrschten. Dieses Volk gilt als untergegangen oder in den Gen-Pool der anderen Elfen aufgenommen. Doch manchmal trifft man doch einen von ihnen ......

 

* Die Devil *

Devil sind Dämonen aus den tiefsten Tiefen Oblivions. Noch mehr als die Sterblichen und die Natur, hassen sie Wasser und Kirchen. Trainierte Devil können einen mächtigen Feuerzauber sprechen, der sie jedoch selbst stark schwächt.

 

* Die Dracul *

Die Dracul sind eine Vampirrasse, die zwar unter den gleichen körperlichen Vor.- und Nachteilen leidet wie der gemeine Vampir, sich aber doch von ihnen distanziert und unterscheidet. Es sind ausschließlich stolze Elfen, die um eine Koexistenz mit den Humanoiden bemüht ist. Doch manchmal, lässt es sich nicht vermeiden .....

 

* Die Dremora *

Die Dremora sind eine starke, intelligente und kriegerische Daedrarasse. Es sind die wichtigsten Vasallen des Daedra-Fürsten Mehrunes Dagon. In Cyrodiil sind jedoch nur wenige Dremora anzutreffen. Bei ihnen handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Ausgestoßene oder Mischlinge.

 

* Die Mazken *

Die oft als Dunkle Verführer bezeichneten Matzken sind eine Daedra-Rasse, welche auf den Shivering Isles in Dementia lebt. Sie dienen dort dem Deadrafürsten Sheogorath. Bei den Matzken dominiert das weibliche Geschlecht die eher schwachen Männer. Aus diesem Grund sind ausschließlich Frauen in Führungspositionen zu finden.

 

* Die Fènek *

Die Fènek sind entfernte Verwandte der Khajiit und haben ihre Heimat in der Wüste von Elsweyr. Sie sind von kleinem Wuchs und gehen Kämpfen lieber aus dem Weg. Sie sind sehr schnell, wendig und bewegen sich absolut lautlos. Diese Fertigkeiten machen sie zu geborenen Dieben und Assasienen.

 

* Die Aureale *

Die häufig als Goldenen Heiligen bezeichneten Aureale gehören zu den mächtigsten Daedra. Sie leben auf den Shivering Isles im Herzogtum von Mania und dienen Fürst Sheogorath. Bei ihnen bilden die Frauen das dominierende Geschlecht. Aus diesem Grund sind die Führungspositionen ausschließlich von weiblichen Heiligen besetzt. Die Goldenen Heiligen sind stolze und stellenweise arrogante Krieger. Sie betrachten die sterblichen Rassen als niedrige Lebensformen.

 

* Die Hexer von Sòlïm *

Die Hexer von Sòlïm sind ein Geheimbund deren Mitglieder als äußeres Erkennungszeichen die Ritualnarbe und die Rune von Sòlïm tragen. Um aufgenommen zu werden muss man das Ritual bestehen und über ein hohes Machtpotential verfügen. Aus ihren Reihen stammen die mächtigsten Magier Nirns.

 

* Die Kelb-Queni *

Das amphibische Volk der Kelb-Queni ist in den Meeren Cyrodiils beheimatet und hat wie die Argonier natürliche Immunität gegen Krankheiten und Gifte entwickelt.

 

* Die Mondelfen *

Mondelfen sind das friedliebenste Volk auf Nirn. Sie sind nacht.- und dämmerungsaktiv, woher ihr Name rührt. Sie lieben die Natur und meiden den Kontakt zu anderen Völkern. Sie haben helle Haut, manchmal mit einem leicht blauen Teint, und silberweiße, schwarze oder blaue Haare, während jene Haarfarben, die bei Menschen üblich sind, sehr selten bei ihnen sind. Im Allgemeinen sind sie sehr schnell und magiebegabt.

 

* Der Verborgene Elf *

Die Verborgenen Elfen sind eine Elfenrasse, die vor vielen Zeitaltern aus der Oberwelt geflohen ist, um im dunklen Untergrund zu leben. Dort entwickelten sie ihre mentalen Fähigkeiten, was zu einer natürlichen Begabung für alle Arten der Magie führte, und passten ihren Körperbau an ihren neuen Lebensort an, indem sie kleiner und feingliedriger als andere Elfen wurden und jegliche Farbe verloren. Sie sind schwach im Nahkampf, aber exzellente Fernkämpfer.

 

* Die Zwerge *

Zwerge sind kleinwüchsige, menschenähnliche Wesen von muskulöser Statur. Ihr Haut ist rau und mit einem pelzigen Flaum überzogen. Sie wohnen unter den Bergen sowie in Erdhöhlen. Es sind harte Kämpfer und Meister der stumpfen Waffe, Schmiedekunst und schweren Rüstung. Als Gegner unerbittlich und als Freund treu bis in den Tod.

 

* Die Tusken *

Tusken-Räuber, oder Sandfaun, sind eine Spezies, die in den heißesten Regionen von Elsweyr lebt. Nur wenige Wesen sind so geführchtet und so tödlich wie die Tusken. Sie tragen dicke Chitinpanzer und Masken, die sie vor der gnadenlosen Hitze schützen. Niemand der ihre wahre Erscheinung gesehen hat, hat es überlebt, um davon zu berichten.

 

* Die Yokuda *

Die Yokudas stammen wie die Rothwardonen von dem gleichnahmigen Kontinent Yokuda, welcher in grauer Vorzeit untergegangen ist. Entgegen den Rothwardonen möchten sie aber nur Yokudas genannt werden. Wie ihr Verwandten sind sie große Krieger mit einer starken Affinität zu Waffen und Rüstungen. Ihr Taint erinnert an Ebenholz und ist dunkler und gleichmäßiger als der ihrer Brüder.

 

* Die Schlangenmenschen *

Die Schlangenmenschen, oder Tsaesci wie sie auch genannt werden, stammen von dem Kontinent Akavir. Über sie ist sehr wenig bekannt, außer dass sie offenbar Menschen gejagt haben, um sich von ihnen zu ernähren. Sie besitzen eine schuppige Haut und sind von außergewöhnlicher Schönheit. Wie die Argonier können sie unter Wasser atmen, sind schnell, und sehr gute Nahkämpfer.

 

* Die Na`vi *

Die Na`vi sind eines der geheimnisvollsten und scheusten Völker. Sie leben in Stammesverbänden in den entlegensten und dichtesten Waldgebieten Nirns, und sind brilliante Jäger und Schützen.

* * * * * * * * * * * *

 
* * Seitenanfang * *